Espresso Pads

Pads für einen leckeren EspressoEspresso Pads sind in den letzten Jahren verstärkt auf den Markt gekommen. Durch einen häufigen Einsatz entsprechender Geräte im privaten Bereich, haben sich die sogenannten ESE-Pads etabliert. Erfunden wurden diese in Italien, also dem Herkunftsland des Espresso. Dort werden sie unter der Bezeichnung „Cialde“ geführt. Espresso Pads haben einen Durchmesser von etwa 44,0 mm; sie sind dicht mit Espressopulver befüllt, der verschiedene Stärken und geschmackliche Abstufungen beinhalten kann.

Der Vorteil von Espresso Pads

  • Besitzer einer Espresso Pad-Maschine oder auch einer herkömmlichen Kaffeepadmaschine sind praktisch an keine bestimmte Marke gebunden, da quasi alle italienischen Kaffee-Röster an diesem System beteiligt sind.
  • Somit können Sie aus einem großem Pad-Sortiment auswählen.
  • Praktisch für alle Pad-Maschinen verwendbar, da der Durchmesser bei allen gleich ist.
  • Espresso Pads bekommen Sie sowohl in Ausführungen mit Koffein, als auch in entkoffeinierter Form.

Ein Pad entspricht jeweils einer „Ein-Portionen-Dosis“. Das sind circa sieben Gramm für eine Tasse Espresso. Espresso Pads können, im Vergleich Kaffeepulver, zu einem wesentlich höheren Preis pro Gramm angeboten werden. Das könnte zumindest als preislicher Nachteil betrachtet werden.

Weitere positive Eigenschaften:

  • sie sind kompatibel für alle angebotenen Pad-Maschinen
  • gebrauchte Pads können vollständig der Kompostierung zugeführt werden (wenn mit Papierumhüllung versehen; einzige Ausnahme: Pads mit einer Kunststoffkammer
  • Abmessungen von Vorder- und Rückseite identisch; auch asymmetrische Espresso Pads können verwendet werden

Vielfältige Geschmacksrichtungen

Die Pads werden oftmals in Packungen á 16 Einzelportionen angeboten. Manchmal können Sie jedoch auch größere Packungen erwerben, in denen doppelte Mengen enthalten sind. Der gemahlene Röstkaffee der Pads enthält unterschiedliche Geschmacksabstufungen:

  • vollmundiges Aroma
  • mildes Aroma
  • Pads mit feiner Crema

Die Pads werden meistens in einer Verpackung, die unter Schutzatmosphäre versiegelt wurde, angeboten. Daher sollten Sie die Espresso Pads nach Anbruch der Packung in einem anderem Behältnis aufbewahrt werden; um die Frische für die restlichen Pads zu erhalten.

Gut dafür geeignet ist beispielsweise ein Behälter aus Porzellan, der mit einem Deckel mit integrierter Gummidichtung versehen ist. Damit ist es beispielsweise problemlos möglich, Ihre Espresso Pads luftdicht verschlossen zu halten. Dies ist wichtig, um das Aroma des Espressopulvers für die nächsten Portionen zu bewahren.

Espresso Pads – fertig gemahlen und portioniert

  • stets gleich guter Espressogenuss
  • einfache Bedienung
  • saubere Entsorgungsmöglichkeit
  • für alle ESE-Kaffepad-Maschinen geeignet

Bei den passenden Espressomaschinen wird eine zusätzliche Halterung für die Pads benötigt. Diese reduziert die Menge an Wasser, und erhöht damit die Konzentration des eingesetzten Espresso Pads. Das Ergebnis lässt sich durchaus sehen.

Obwohl nur bei wenigen Kaffeepadmaschinen der notwendige Druck von etwa 9,0 bar, der für die Zubereitung von Espresso üblich ist, erreicht wird, und das Espressopulver nicht frisch gemahlen wird; ist der so zubereitete Espresso häufig doch sehr original.

Bildquellenangabe:
© Thomas Francois – Fotolia.com